Kinesiotaping

Bei diesem Tape handelt es sich um ein elastisches, selbstklebendes, therapeutisches Tape aus einem dehnbaren, textilen Material auf das ein Polyacrylatkleber aufgebracht ist. Unter Anwendung spezieller, unterschiedlicher Techniken («Taping») wird dieses Tape auf die Haut aufgebracht und erzielt dort unterschiedliche Wirkungen.

Es wird als Prophylaxe, oder im Bereich der Sportphysiotherapie, Sporttraumatologie, für Schmerzmanagement, Orthopädie, Lymphologie, Neurologie, Innere Medizin, und Gynäkologie eingesetzt.